Vereinschronik

 

Am Anfang stand das Komitee "Rettet das Ehrenmal" unter der Führung von Oskar Müller, mit Hilfe von Vereinen und Bürgern, das unmöglich erscheinende fertigbrachte und das Ehrenmal am Steinchen vor dem Abriss rettete. Es wurde dauerhaft saniert. Oskar Müller stand auch dem Altstadtkomitee vor. Beide Komitees, besonders aber die Ausrichtung der Altstadtfeste, wurden von der Laaspher Kurverwaltung gefördert.

Nachdem die Sanierung des Ehrenmals vollbracht war, konnte Kurdirektor Lütke, Oskar Müller überzeugen, die Zusammenarbeit und das bürgerschaftliche Engagement zum Wohle der ganzen Stadt fortleben zu lassen.

So kam es am 07.05.1985 zur Gründung der Bürgeraktionsgemeinschaft "Schöne Altstadt"- Vorsitzender wurde Oskar Müller, für Organisation und Presse zeichnete Dieter Lütke veranwortlich und die Kasse übernahm Waldemar Georg.

Im Juni 1984 veranstaltete die Kurverwaltung das 1. internationale Musikfest und fand hier schon die Unterstützung von späteren Mitgliedern der BAG.

Ehrgeizige Ziele und Projekte

Von Beginn an setzte sich die BAG ehrgeizige Ziele, vornan die Errichtung eines Brunnens in der Altstadt und reihte Projekt an Projekt. Noch im selben Jahr informierte ein Stand auf dem Altstadtfest über erste Pläne für den Brunnen. Modelle wurden vorgestellt, diskutiert, wieder verworfen und Neues vorgeschlagen.

Am 05.10.1986 organisiert die BAG die Übergabefeier des neugestalteten Kirchplatzes.

Im März 1987 verpflichtete sich die BAG gegenüber der Stadtverwaltung und dem Rat die Anliegerkosten für die Pflasterung der Altstadt zu übernehmen. Volumen 72.000,00 DM.

Die BAG lässt eine Bronzetafel am Ehrenmal anbringen, in deutscher und englichser Schrift wird an die Gefallenenen, den drohenden Abriss des Ehrenmales und dessen Sanierung erinnert.

 

Die BürgerAktionsGemeinschaft "Schöne Altstadt" (BAG) wird eingetragener Verein.


Am 29.12.1988 wird im Gasthof "Zur Sonne" beschlossen, der BürgerAktionsGemeinschaft " Schöne Altstadt" eine Satzung zu geben und den Verein eintragen zu lassen. (e.V.). Vom Finanzamt wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt, so dass Spender ihre Zuwendungen steuerlich absetzen können.

Der Zweck des Vereins definiert sich in der Denkmalspflege und Wohnumfeldverbesserung.

Die BAG sieht sich nicht nur auf die Altstadt beschränkt, sondern will durchaus den Ursprung, die Förderung Bad Laasphes als Ganzes, nicht aus dem Auge verlieren.

Das eröffnet Raum für viele Ideen und weitere ehrgeizige Pläne.

 


Was wir bis heute erreichen konnten:


  • Rettung des Ehrenmals am Steinchen

  • Die Pflasterung der Altstadt wurde von der BAG unterstützt.

  • Durch den Wiederaufbau des Brunnens in der Altstadt haben Laaspher Bürger, wie schon einmal in der Geschichte des Brunnens, durch Eigeninitiative historische Werte der Stadt erhalten.

  • An historischen Gebäuden in der Altstadt wurden 28 Bronze-Tafeln angebracht, die einen kurzen Abriss der geschichtlichen Entwicklung wiedergeben. Diese Tafeln wurden zu einem Rundgang durch die Altstadt zusammengestellt, dessen Ausgangspunkt der Altstadtbrunnen ist.

  • Weitere Bronzetafeln wurden am Gasthof "Zur Sonne", Haus"Schröder" in der Königstraße, sowie am Haus "Natura-Vita" in der Gartenstraße angebracht!

  • Stadtmodell "Laasphe um das Jahr 1700", gebaut von Olaf Kursawe, wird finanziell gefördert und im Haus des Gastes ausgestellt.

 

  • Ein Flyer hierzu wird aufgelegt, der den Stadtrundgang erläutert, liegt ebenfalls im Haus des Gastes aus.
  • 2009 In Gedenken an Johannes Bonemilch wird  eine Bronzetafel in Erfurt angebracht.

  • 2009 Der Sternschuppen-Friedhof wird auf dem Laaspher Friedhof eingerichtet , finanziert und weiterhin gepflegt
  • .
  • 2010 Die Auszeichnung " Verein des Jahres 2010" in Südwestfalen. Eine hohe Auszeichnung, auf die wir sehr stolz sind.

  • Am 15.5.2011 wird das Bonemilchgässchen in Bad Laasphe eingeweiht
    (siehe die Ausführungen unter "Bonemilchgässchen)

  • In 2013 und 2014 wurden alle Hausgiebel in der Königstraße mit Lichterketten versorgt um der Altstadt ein weihnachtliches Gesicht zu geben. Diese enorme Arbeit ging nur mit Hilfe der frw. Feuerwehr Bad Laasphe, die uns mit der Stellung von Drehleiter und Personal halfen, die Lichterketten dauerhaft an den Häusern zu befestigen. Über dem Brunnen leuchtet eine Sternschnuppe, in Gedenkenken der Sternschnuppen Kinder. Alljährlich wird nun die Beleuchtung zum Weihnachtsmarkt festlich eingeschaltet.Gesamt sind derzeit, Stand 2015, 1500 m Lichterketten fest installiert.l

  • 2015 wurde anläßlich unseres 30-jährigen Bestehens unserer Gemeinschaft, die Königstraße mit Blumenschmuck versehen. D.h. wir haben feste Pflanzgefäße an den Laternen montiert, die nun alljährlich mit Sommerblumen bepflanzt werden und von den Anliegern als Pflanzpaten gegossen und gepflegt werden. Ein schönes Beispiel des Miteinanders.           Für  Kinder ist als Geschenk ein Wipptier aus Edelstahl, sowie Fahrradständer installiert worden.

 

 

 

Dies sind schöne und verantwortungsvolle Aufgaben. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zur Mithilfe, Mitarbeit und Mitgliedschaft eingeladen! Anregungen aus der Bürgerschaft sind herzlich willkommen.

Über alle Projekte der BAG wurde in der hiesigen Presse ausführlich berichtet. Hierzu haben wir ein Zeitungsarchiv erstellt, welches leider derzeit nicht online ist.

Der Vorstand der BAG


Copyright © 2012. All Rights Reserved.