Internationale Musikfeste

 

Zur Entstehung der Musikfeste

 

Nicht nur von bleibenden Wert, wie der Altstadtverschönerung, auch der Musik, die Auge, Ohr und Herz öffnet, widmet sich die BürgerAktionsGemeinschaft "Schöne Altstadt" (BAG).

Als 1984 die Kurverwaltung Bad Laasphe ein 1. Internationales Musikfest plante, hatte sich Kurdirektor Dieter Lütke gleich unter dem Motto "Kärnten zu Gast" einiges vorgenommen. Eine grosse Künstlerschar mußte beherbergt und bewirtet werden und vor allem für die Besucher sollte für Speis und Trank gesorgt sein. Da galt es Ausschau zu halten nach engagierten Mitstreitern, die er im Umkreis von Oskar Müller fand, mit dem er bereits bei der Organisation des Altstadtfestes eng zusammen arbeitete.

Als vom 1. - 3. Juni das 1. Internationale Musikfest stattfand, waren auch zahlreiche Helfer dabei, die sich kanpp ein Jahr später, am 7. Mai 1985 auch bei der Gründung der BürgerAktionsGemeinschaft "Schöne Altstadt (BAG) einbrachten.

Die BAG sorgte auch dafür, das Jahr für Jahr eine Großbühne auf dem Wilhelmsplatz errichtet wurde und die Bewirtung bei den Bunten Abenden im Haus des Gastes und auf dem Wilhelmsplatz zu aller Zufriedenheit verlief.

Bereichert wurde das bunte Treiben auf dem Wilhelmsplatz von Beginn an und fortgesetzt über alle Jahre durch Laasphe-Wanderung und den Internationalen Marsch für Militärmannschaften der Abteilung Bad Laasphe des Sauerländischen Gebirgsvereins. Einzelne Wanderer und Wanderinnen bis hin zu ganzen Familien absolvierten 10 oder 20 km rund um Bad Laasphe und erhielten als Lohn eine Medaille oder Urkunde.

Beim Marschwettbewerb wetteiferten Mannschaften der Bundeswehr, der Polizei und der verbündeten Engländer, Belgier, Amerikaner und Reservisten um Plätze und Pokale.

Die BAG leistete so sicherlich einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung der Kurstadt (Laasphe wurde 1963 endgültig Kneippheilbad und 1984 Bad) und auch zur Völkerverständigung.Nicht zu vergessen. Die BAG hatte schon damals ehrgeizige Ziele und aus dem Erlös der Musikfeste ließ sich manches Projekt mitfinanzieren.


Jedes Jahr ein bunter Melodienreigen und internationale Gäste


Die Gäste des 1. Int. Musikfestes vom 1.-3.Juni 1984 kamen aus der österreichischen Stadt Hermagor am Pressegger See, Kärnten.

2. Int-Musikfest vom 31.5. - 2.6.1985 kamen Leute von der Waterkant aus dem Land Wursten von der Nordseeküste nach Bad Laasphe.Hans Kerber, ein Wittgensteiner, hatte es als Kurdirektor in die Samtgemeinde Dorum verschlagen. Er brachte den Shanty-Chor Dorum mit und lehrte in Bad Laasphe den staunenden Gästen das Krabbenpulen. Beim Bunten Abend im Haus des Gastes waren auch Offizielle und Gäste der Partnerstadt Tamworth eingeladen. nicht nur die Engländer staunten als der Shanty Chor Neptun und seine wilden Gesellen zu einer Wattentaufe aufmarschieren ließ und Prominente einseifte und mit sauren Heringen fütterte. Auf dem Wilhelmsplatz sorgte für internationalen Anspruch die Regiment Band der 13th/18th Königlichen Husaren der Britischen Rheinarmee. Eine erstes Presseecho fand das Musikfest bereits in diesem Jahr, als ein Bericht über Bad Laasphe und das Fest auf der "Deutschen Welle" im Rundfunk weltweit gesendet wurde.


3. Int. Musikfest vom 30.5.-31,5,1987 wieder internationale Besetzung mit Harmonie Philharmonische Gesellschaft Reuzeer (Niederlande) und Odense Skollorchester Odense (Dänemark). Beim Bunten Abend im Haus des Gastes war "Mister Bonanza" Ralf Paulsen zu Gast

 

 


5. Int. Musikfest vom 4.-6-6.1988, Fanfare Monte Corona, Kronenberg (Niederlande), Milans Böhmische Blasmusik (Tschechien), Das Polizeimusikkorps Köln begeisterte mit einem Konzert im Haus des Gastes.


6. Int. Musikfest 27.-28.8.1989, In der Rubrik International: Edelweiß-Kapel und Fanfare St. Cecilia aus den Niederlanden und zum ersten Mal auch Künstler aus den Vereinigten Staaten: die USAREUR Stage Band and Chorus.

Immer wieder gerne gesehen und gehört "Jugendfanfarenzug "Die Musketiere", ebenso der Spielmanszug Bad Laasphe. Im Haus des Gastes - die Jim Squire-Bigband.


7. Int. Musikfest 19.-20.5.1990 mit den Künstlern: Erfurter Steigerwaldmusikanten, Balhauser Musikanten, Jim Squire-Big Band, Blasorchester Vfl Marburg, Spielmannszug Bad Laasphe. Ausländische Künstler waren vertreten durch Gruppo Folcloristico Federica Engelica und Original Böhmische Blaskapelle Strahovanka.


8. Int. Musikfest vom 24.-26.5.1991 - Auf dem Wilhelmsplatz: Mielenforster Musikanten, Musikkapelle Irmgarteichen, Akkordeonorchester Ferndorftal, Charly's Jazz Combo, Spielmannszug Bad Laasphe und das Silver Sound Orchestra. Beim großen Unterhaltungsabend: Fred Bertelmann, Fiete Münzer, Hansi Schönenberger, Brunning Duo und die Balkan Musikanten.

 

 

 


9. Int. Musikfest vom 29.-31.5.1992 aus den Niederlanden:Drumband "St. Walburga Amby", Musikverein Harmonia "St. Walburga Amby" und die Edelweiß Kapelle alle aus Maastricht. Aus Rußland die Folkloregruppe "Ajuschka". Wegen großer Beliebtheit wieder "Fanfarenzug Musketiere" und überall gerne gehört die Sauerland Musikanten. Wieder Stars bei Unterhaltungsabend: Margot Eskens, Fiete Münzer, Martin Berger, Monika Herz begleitet von Pepi und den Balkanmusikanten.

 

 

 


10. Int. Musikfest vom 4. -6.6.1993 Musikkapelle Irmgrateichen, Spielmannszug Bad Laasphe, Blasorchester VfL Marburg. Die innerdeutsche Grenzöffnung brachte aus Thüringen die Kapelle Glockenstädter Apolda und Tanzorchester Apolda. Interhantionale Herkunft beim Musikschulorchester Jaszberenty und Original Trachtenkapelle "Strahowanka". Bata Illic war Stargast des Großen Bunten Abends und brachte seine Orwürmer "Ich habe noch Sand in den Schuh'n von Hawai", "Schwarze Madonna", "Michaela", Dich erkenn ich mit verbunden Augen".


 

11. Int. Musikfest vom 27.-29.5.194 Bläserchorps- u. Hörnerklang Kierspe, Spielmannszug Bad Laasphe, Orginal-Kapelle "Heimatland", Wetzlar. Kur- und Knappenkapelle des Musikvereins Fredeburg. Aus den Niederlanden Muziekske Orthonin, Hertogenbosch. Am Abend im Hause des Gastes zum Tanz- und Unterhaltungsabend Top Set und der Sänger Reiner Vogl als "Stimme von Peter Maffay".

12. Int. Musikfest vom 26.-28.5.1995, Teilnehmer: Collegium Musicum der Uni Köln, Big Band des VfL Marburg, Landsknecht Fanfarenzug Brake, Posaunenchor Bad Laasphe, Sensenschmied-Musikkapelle Mühlbach. Aus den Niederlanden die "Drei Dörfer Musikanten". Genauso wie aus unserer englischen Partnerstadt Tamworth kamen auch aus der franz. Partnerstadt Chateauneuf-sur-Loire Jahr für Jahr Gäste zum Musikfest und zum Altstadtfest. 1995 leisteten die Franzosen zum Musikfest einen musikalischen Beitrag mit einer Kapelle der Musikschule Chateauneuf-sur-Loire. Für Jazzfreunde waren auf dem Wilhlemsplatz die "Uralsky All Stars" aus der UdSSR zu hören.

 


13. Int. Musikfest - 31.5. - 2.6.1996 Original Siegener Stadtmusikanten, Harald Roth aus Feudingen (Trompete), Blasorchester VfL Marburg, Spielmannszug Bad Laasphe, Red River Country Band. Aus Österreich Musikkapelle Haiming (Tirol) und Jazz mit Prowizoska aus Polen.


14. Int. Musikfest 7.-8.6.1997 Wieder zu Gast Shanty Chor aus Dorum, die Siegener Stadtmusikanten und Spiemannszug Bad Laasphe. Dabei auch Musikzug der Feuerwehr Weidenhausen. Original Kapelle Heimatland. Aus den Niederlanden Kapelle "Göt Net". Ein Bunter Abend im Haus des Gastes mit "Live", Drendorfer Männergesangverein und Frauenchor Banfe 1970.


15. Int. Musikfest 5.-7-6-1998 Teilnehmer: Musikvereinigung "Apollo" und Kapelle" Göt Net" aus den Niederlanden. Eintracht Meisterchöre BadLaasphe, Spielmannszug Bad Laasphe, Dahlerbrücker Husaren, Hot Swings Marburg, Jugendmusik Korps Avenwedde.


16. Int. Musikfest 27.-28.5.1999 Kapelle "Göt Net", Handharmonika-Orchester Wahlwies e.V., Delight-Band. Hot Swingers Marburg, Spielmannszug Bad Laasphe, Borgloher Dorfmusikanten.


17. Int. Musikfest 27.-28.5.2000 Blasorchester VfL Marburg, Drehorgelspieler Wilken und lang. Formation und Künstler mit großen Namen stand noch einem im ittelpunkt

"Der Original Marinechor Blaue Jungs aus Bremerhaven" und beim Bunten Abend die Sängerin Mara Kayser mit Tanz- und Show Band Euro Sound.


18. Int. Musikfest 2001 Wegen des Vorjahreserfolges wurde wieder ein großer Showabend mit Mara Kayser und Band veranstaltet.


Ende einer Traditionsveranstaltung !?


Die Musikfeste haben über viele Jahre unzähligen Menschen Freude gebracht und wohl auch der BAG zu Finanzmitteln verholfen, die gemeinnützig verwendet werden konnten. Aber nicht nur das.

Bad Laasphe als aufstrebende Kurstadt gewann durch das Musikfest, gleiches gilt auch für das Altstadtfest,zusätzliche Attraktivität im Wettbewerb der Kurorte untereinander und zog zusätzlich Gäste an. Die Partnerstädte Tamworth und Chateauneuf-sur-Loire nutzten die Feste immer gern zu offiziellen Anlässen oder sonstigen Besuchen.

Freiwillige Helfer sind nicht hoch genug einzuschätzen und zu würdigen. Sie übernehmen ehrenamtliche Aufgaben, die sonst mangels finanzieller Mittel noch nicht einmal angedacht werden könnten. Dazu das Engegemant des Kur- und Verkehrsvereins mit seiner Kurverwaltung waren ein Erfolg für das Ganze über Jahre hinweg. Als mit einem Bunten Abend und dem Auftritt von Mara Kayser 2001 noch einmal ein Musikfest (zum 18.Mail) erfolgreich gefeiert wurde, stand leider bald fest, daß es zunächste (oder endgültig) keine Fortsetzung geben wird. Unterm Strich blieb für die BAG für gemeinnützige Zwecke in den letzten Jahren immer weniger übrig, gern hätte man auch mehr Besucher aus der eigenen Stadt gesehen. Als sich dann die Stadtverwaltung im Kur- und Fremdenverkehr anders orientierte, wurde der Kur- und Verkehrsverein mit seiner Kurverwaltung aufgelöst. Die Kurverwaltung konnte ab dann der BAG und auch dem Altstadtfestkomitee nicht den langjährig gewohnten Rückhalt und Impulse geben. Damit fehlte dem Musikfest eine wichtige Stütze und es war passé.


Es bleibt die Erinnerung an eine schöne Zeit, erfüllt von Musik und bunten Bildern und unzähligen Helfern inmitten von frohgestimmten Festbesuchern.


Copyright © 2012. All Rights Reserved.